Sie sind hier: Home

Home

Willkommen bei der Zeitschrift „Unterstützte Kommunikation“

UK 03/2016 UK und MehrsprachigkeitDie Zeitschrift „Unterstützte Kommunikation“ ist die weltweit größte Zeitschrift zum Thema und ist das einzige Fachmedium über die Arbeit mit und für alternativ kommunizierende (sogenannte „nicht- oder kaumsprechende“ ) Menschen im gesamten deutschsprachigen Raum. Die „UK“ wird von der Gesellschaft für Unterstützte Kommunikation e.V. herausgegeben.

In der „UK“ schreiben Expertinnen und Experten ebenso wie Eltern und Betroffene. Nicht trockene, theoretische Ausführungen stehen im Mittelpunkt, sondern Praxis, Erfahrungsaustausch, neue technische Hilfsmittel, pädagogische und psychologische Überlegungen, internationale Zusammenarbeit. Ergänzt werden die Beiträge durch gutes Bildmaterial, Grafiken, Medien-Hinweise, Tipps und Tricks und vieles mehr.

Liebe Leserin, lieber Leser der „Unterstützten Kommunikation“!
Seit weit über 20 Jahren erfreut sich die Zeitschrift „Unterstützte Kommunikation“ wachsender Beliebtheit, was sich in einer stetig steigenden Auflage niederschlägt. Um die Zeitschrift immer besser zu machen, bitten wir Sie freundlich, uns Ihre Meinung und Ihr kritisches Urteil mitzuteilen.

UK 03/2016 UK und Mehrsprachigkeit

In den vergangenen Monaten flohen hunderttausende Menschen vor Gewalt und Terror nach Deutschland. Für die Integration von Menschen mit Migrationshintergrund hielt man viele Jahre das Beherrschen der deutschen Sprache für unabdingbar. Was ist aber, wenn man nicht über Lautsprache verfügt, in der Schule deutsch und zu Hause eben nicht deutsch gesprochen wird?

Die vorliegende Ausgabe möchte das Spannungsfeld aufzeigen, in welchem Formen von UK unterstützend und hilfreich sein können. Einerseits für Menschen, die vor Krieg und Terror geflohen sind, die aber auch z. B. nicht Englisch oder Französisch sprechen und verstehen. Mehrsprachig aufgewachsene Personen ohne Lautsprache, in deren privatem Umfeld kein Deutsch gesprochen wird, sind eine weitere Zielgruppe dieses Hefts. Außerdem werden die Themen Modelling in der Unterstützten Kommunikation und Augensteuerung behandelt. Das Projekt P.U.M.U.K.L. wird vorgestellt und das Buch „Hallo, ich mag dich!“ von Susanne Wachsmuth besprochen.

56 S., geh., € 7,00
Bestell-Nr.: UK-0316

UK 03/2016 - UK und Mehrsprachigkeit

In den vergangenen Monaten flohen hunderttausende Menschen vor Gewalt und Terror nach Deutschland. Für die Integration von Menschen mit Migrationshintergrund hielt man viele Jahre das Beherrschen der deutschen Sprache für unabdingbar. Was ist aber, wenn man nicht über Lautsprache verfügt, in der Schule deutsch und zu Hause eben nicht deutsch gesprochen wird?

Die vorliegende Ausgabe möchte das Spannungsfeld aufzeigen, in welchem Formen von UK unterstützend und hilfreich sein können. Einerseits für Menschen, die vor Krieg und Terror geflohen sind, die aber auch z. B. nicht Englisch oder Französisch sprechen und verstehen. Mehrsprachig aufgewachsene Personen ohne Lautsprache, in deren privatem Umfeld kein Deutsch gesprochen wird, sind eine weitere Zielgruppe dieses Hefts. Außerdem werden die Themen Modelling in der Unterstützten Kommunikation und Augensteuerung behandelt. Das Projekt P.U.M.U.K.L. wird vorgestellt und das Buch „Hallo, ich mag dich!“ von Susanne Wachsmuth besprochen.

UK 03/2016 - UK und Mehrsprachigkeit

In den vergangenen Monaten flohen hunderttausende Menschen vor Gewalt und Terror nach Deutschland. Für die Integration von Menschen mit Migrationshintergrund hielt man viele Jahre das Beherrschen der deutschen Sprache für unabdingbar. Was ist aber, wenn man nicht über Lautsprache verfügt, in der Schule deutsch und zu Hause eben nicht deutsch gesprochen wird?

Die vorliegende Ausgabe möchte das Spannungsfeld aufzeigen, in welchem Formen von UK unterstützend und hilfreich sein können. Einerseits für Menschen, die vor Krieg und Terror geflohen sind, die aber auch z. B. nicht Englisch oder Französisch sprechen und verstehen. Mehrsprachig aufgewachsene Personen ohne Lautsprache, in deren privatem Umfeld kein Deutsch gesprochen wird, sind eine weitere Zielgruppe dieses Hefts. Außerdem werden die Themen Modelling in der Unterstützten Kommunikation und Augensteuerung behandelt. Das Projekt P.U.M.U.K.L. wird vorgestellt und das Buch „Hallo, ich mag dich!“ von Susanne Wachsmuth besprochen.