Sie sind hier: Home

Home

Willkommen bei der Zeitschrift „Unterstützte Kommunikation“

uk 01/2019 Fallstricke in der UKDie Zeitschrift „Unterstützte Kommunikation“ ist die weltweit größte Zeitschrift zum Thema und ist das einzige Fachmedium über die Arbeit mit und für alternativ kommunizierende (sogenannte „nicht- oder kaumsprechende“ ) Menschen im gesamten deutschsprachigen Raum. Die „UK“ wird von der Gesellschaft für Unterstützte Kommunikation e.V. herausgegeben.

In der „UK“ schreiben Expertinnen und Experten ebenso wie Eltern und Betroffene. Nicht trockene, theoretische Ausführungen stehen im Mittelpunkt, sondern Praxis, Erfahrungsaustausch, neue technische Hilfsmittel, pädagogische und psychologische Überlegungen, internationale Zusammenarbeit. Ergänzt werden die Beiträge durch gutes Bildmaterial, Grafiken, Medien-Hinweise, Tipps und Tricks und vieles mehr.

Liebe Leserin, lieber Leser der „Unterstützten Kommunikation“!
Seit weit über 20 Jahren erfreut sich die Zeitschrift „Unterstützte Kommunikation“ wachsender Beliebtheit, was sich in einer stetig steigenden Auflage niederschlägt. Um die Zeitschrift immer besser zu machen, bitten wir Sie freundlich, uns Ihre Meinung und Ihr kritisches Urteil mitzuteilen.

UUnterstützte Kommunikation 1/2019
Fallstricke in der UK

„UK bringt nichts!“ Bei uns funktioniert UK nicht!“ Diese Sätze haben wahrscheinlich alle, die in der Unterstützten Kommunikation tätig sind, schon einmal gehört. Häufig stecken dahinter Fallstricke, die für Misserfolge und Frustration auf allen Seiten sorgen. Diese Fallstricke zu entwirren ist Ziel der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift „Unterstützte Kommunikation“.

Mit häufig wiederkehrenden Problemen haben vor allem die UK-Nutzer*innen selbst Erfahrungen gemacht. In dieser Ausgabe berichten sie von typischen Problemen und geben exklusive – zum Teil auch ausgesprochen humorvolle – Einblicke in den Alltag mit UK. Beiträge u. a. von Bärbel Weid-Goldschmidt, Irene Leber und Uta Hellrung beleuchten Probleme aus der Praxis und tragen zur umfassenden und facettenreichen Darstellung der „Fallstricke in der UK“ bei. Diese Ausgabe macht deutlich: Fallstricke können vermieden werden – wenn man sie kennt!

60 S., geh.
Bestellen

Neues unter Download:
Henrike Struck:
Uebergabeformulare als PDF Datei

Dr. Markus Scholz, Jan Markus Stegkemper
und Prof. Dr. Michael Wagner:
Die Nutzung des Beobachtungsbogens zu
kommunikativen Fähigkeiten –
Revision (BKF-R) in der Praxis

uk & forschung_8
Neue Studien zur Unterstützten Kommunikation

In dieser Ausgabe:
Barbara Giel; Andrea Liehs; Paula Preißler; Henrike Urbic:
Qualitätssicherung in der UK Beratung durch Moderierte Runde Tische (MoRTi) – Fragebogenerhebungen belegen die Wirkfaktoren von Runden Tischen
Markus Scholz; Michael Wagner; Moritz Negwer:
Kompetenzen und Unterstützungsbedürfnisse im Bereich Kommunikation und Sprache von SchülerInnen im Förderschwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung - Eine Vollerhebung der Schülerschaft in Rheinland-Pfalz
Alisa Rudolph:
Der Einfluss von lautsprachunterstützenden Gebärden auf das Sprachverständnis von Kindern mit Intelligenzminderung – eine explorative Untersuchung
mehr

Neues unter Download:
Henrike Struck:
Uebergabeformulare als PDF Datei

Dr. Markus Scholz, Jan Markus Stegkemper
und Prof. Dr. Michael Wagner:
Die Nutzung des Beobachtungsbogens zu
kommunikativen Fähigkeiten –
Revision (BKF-R) in der Praxis

uk & forschung_8
Neue Studien zur Unterstützten Kommunikation

In dieser Ausgabe:
Barbara Giel; Andrea Liehs; Paula Preißler; Henrike Urbic:
Qualitätssicherung in der UK Beratung durch Moderierte Runde Tische (MoRTi) – Fragebogenerhebungen belegen die Wirkfaktoren von Runden Tischen
Markus Scholz; Michael Wagner; Moritz Negwer:
Kompetenzen und Unterstützungsbedürfnisse im Bereich Kommunikation und Sprache von SchülerInnen im Förderschwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung - Eine Vollerhebung der Schülerschaft in Rheinland-Pfalz
Alisa Rudolph:
Der Einfluss von lautsprachunterstützenden Gebärden auf das Sprachverständnis von Kindern mit Intelligenzminderung – eine explorative Untersuchung
mehr